Was ist ein Portfolio-Review?

Der Portfolio-Review kommt eigentlich aus dem künstlerischen Umfeld, wo Studenten oder angehende Künstler Ihre Arbeiten mit erfahrenen Kollegen besprechen. Die Rückmeldungen, die sie so bekommen, helfen dabei, sich weiter zu entwickeln. In meiner eigenen fotografischen Entwicklung hat mir die Besprechung meiner Arbeiten mit etablierteren Fotografen immer sehr geholfen.

Vernissage zur Ausstellung meiner freien Arbeit „Ruhe vor dem Sturm“ (© Michael Omori Kirchner)

Und so könnte auch ich Dir helfen, besser zu werden und Dir Feedback für Deine Arbeit anbieten. Egal, ob Du engagierter Hobby-Fotograf bist oder gerade begonnen hast, in diesem Metier zu arbeiten. Meine Rückmeldung erleichtert es Dir, Dich und Deine Fotografie konkret weiterzuentwickeln. Das Tolle dabei ist: das geht ganz ohne neue Kamera oder weitere Objektive, ohne neue Blitzanlage oder anderes Zubehör.

Um es für beide Parteien flexibler zu gestalten, aber auch wegen der Corona-Beschränkungen, biete ich diese Portfolio-Reviews als Online-Format an. Mittels Video-Konferenz (am liebsten Zoom, aber gerne auch Skype oder Facetime) schalten wir uns zusammen und besprechen Deine eingesandten Bilder. Dabei gehe ich so weit wie möglich auf Deinen jeweiligen Stand an Wissen und Fähigkeiten ein. Schließlich braucht der eine eher noch Tipps bei der Bildbearbeitung, der andere vielleicht mehr beim Bildaufbau.

Wir unterhalten uns dabei je nach Projekt entweder mehr über technische, kreative oder konzeptionelle Dinge. Dabei ist es nicht nötig, große, künstlerische Werke zur Besprechung vorzulegen – es können freie, aber auch kommerzielle Arbeiten sein, Einzelbilder oder Serien. Nur bitte keine Urlaubs-Schnappschüsse …

Und eine kleine Warnung sei zum Schluss auch noch ausgesprochen: Ein solcher Review funktioniert nur, indem man lernt, wo noch eigene Schwächen liegen. Wer lediglich ein Lob von mir einsammeln möchte, spart sich besser Zeit und Geld 😉